Dysphagietherapie

Die gemeinsamen Mahlzeiten gehören an der Oberlinschule auch für Schülerinnen und Schüler mit einer Dysphagie (Schluckstörung) zum Tagesablauf. Für viele der Kinder und Jugendlichen sowie deren Bezugspersonen, welche die Mahlzeiten begleiten, stellen Dysphagien und andere Beeinträchtigungen im orofazialen Bereich eine hohe Herausforderung beim Essen und Trinken dar. Um den Umgang mit Auffälligkeiten und Störungen bei den Mahlzeiten oder auch bei der Mund- und Zahnpflege zu erleichtern, wird Dysphagietherapie angeboten.

Ziel der Behandlung ist es, die physiologischen Abläufe sowie die höchstmögliche Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit der Schülerinnen und Schüler bei den Mahlzeiten zu unterstützen und das Risiko von Aspirationsunfällen zu verringern. Diese Therapie erfolgt in der Oberlinschule durch die Dysphagietherapeutin nach Indikationsstellung durch die Kinderärztin der Sozialpädiatrischen Abteilung (SPA) der Schule und nach Absprache mit den Eltern/ Sorgeberechtigten.

  • Konzepte und Methoden der Dysphagietherapie

    Folgende Konzepte und Methoden fließen in die Dysphagietherapie u. a. ein:

    • Affolter Konzept (geführte Interaktionstherapie)
    • Castillo Morales für Kinder
    • F.O.T.T. (Facio Orale Therapie nach Kay Coombes)
    • Manuelle Schlucktherapie
    • PNF (Propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation)
    • Pörnbacher® Therapiekonzept
    • Tapen
  • Inhalte der Dysphagietherapie

    Therapieinhalte sind u. a.:

    • Erfassen der Problemstellung durch Hospitation in der Klasse
    • Beratung und praktische Anleitung der für die Essensassistenz zuständigen pädagogischen Mitarbeitenden, z. B. zur bestmöglichen Positionierung der Schülerin oder des Schülers (Sitzen, Kopfhaltung, etc.) bei den Mahlzeiten und zu den Konsistenzen der Nahrung
    • Beratung und praktische Anleitung der Eltern/ Sorgeberechtigten und Bezugspersonen, z. B. im Wohnbereich 
    • Erprobung, Anpassung und zum Teil individuelle Herstellung von Hilfsmitteln für das Essen und Trinken
    • Behandlung der orofazialen Sensorik und Motorik, die Anbahnung des physiologischen Kau- und Schluckablaufes sowie unterstützende Maßnahmen zur Tonusregulierung
    • Koordination der Erfassung des Body Mass Index (BMI) aller Schülerinnen und Schüler; Auswertung der Werte erfolgt mit der Kinderärztin der Oberlinschule
    • Beratung und Unterstützung bei BMI-Werten außerhalb des Normbereiches

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. med. Ulrike Marzik

Leiterin Sozialpädiatrische Abteilung