Lernort Bauernhof

Erlebnispädagogisches Projekt zur naturnahen und tiergestützten Förderung

Seit Januar 2017 besteht zwischen unserer Oberlinschule und dem Pferdehof Adamek in Beelitz eine Kooperation. Der Pferdehof ca. 40 km südlich von Potsdam am Rande des Naturparks Nuthe-Nieplitz ist ein Dreiseitenhof mit kleiner Landwirtschaft. Derzeit werden 13 Pferde in Offenstallhaltung gepflegt und betreut, zudem leben hier Hühner und Hunde. Angelegt ist auch ein Gemüsegarten.

An diesem Lernort Bauernhof wird das erlebnispädagogische Projekt zur naturnahen und tiergestützten Förderung umgesetzt. Unsere Schülerinnen und Schüler im Jugendalter können auf dem Hof und mit den Tieren neue Lebensinhalte und Lernperspektiven entwickeln. Die Teilnahme an diesem Projekt ist als besondere Förderung im individuellen Förderplan berücksichtigt.

Größte Motivation für die Kooperation war die Einschätzung, dass viele unserer Jugendlichen eine hohe emotionale und soziale Instabilität zeigen. Der Lernort Bauernhof bietet dafür ein enormes förderpädagogisches und therapeutisches Potenzial. Bei dem Projekt geht es für die Schülerinnen und Schüler vor allem um naturnahe ländliche Erfahrungen und um neue Kontakte, auch Berührungsmöglichkeiten mit Tieren.

Die Begegnungen in der Natur, in der Landwirtschaft und mit den Tieren bedeuten und geben viel Sinnhaftigkeit im Handeln, harmonisieren psychische und körperliche Prozesse und fördern die Verantwortung im Umgang mit der Natur und den Tieren. Die Entwicklung der Selbstständigkeit wird unterstützt. Unsere Schülerinnen und Schüler erleben den Bauernhof als einen neuen Lern- und Erfahrungsraum, der einen Einblick in die Landwirtschaft und den natürlichen Umgang mit Tieren und Pflanzen ermöglicht. Auf einem Bauernhof wird das Zusammenspiel zwischen Mensch und Natur ganzheitlich sichtbar und erlebbar.

Schwerpunkte für die Auswahl der teilnehmenden Jugendlichen sind:

  • die Förderung der emotionalen und sozialen Stabilität
  • das Lernen auf dem Bauernhof als Bezug zum Rahmenlehrplan
  • die Berufsorientierung und Berufsvorbereitung
  • die Exkursion (Tagesausflug) zum Bauernhof

Zurzeit besuchen täglich von Montag bis Donnerstag ca. 5 unserer Schülerinnen und Schüler den Bauernhof. Sie kennen sich zunehmend auf dem Bauernhof aus und lernen Abläufe immer besser zu verstehen. Die Jugendlichen übernehmen Verantwortung für einfache landwirtschaftliche Arbeiten und die Versorgung der Pferde. Durch die Verknüpfung von körperlicher Arbeit, sinnlicher Naturerfahrung und der Vermittlung praktischer Fertigkeiten ist es auch möglich, junge Menschen für landwirtschaftliche Tätigkeiten zu sensibilisieren.

Mögliche Tätigkeiten sind:

  • Geländepflege – Pflegeaufgaben auf den Paddocks
  • Spiel- und Freizeitbereiche anlegen und nutzen
  • Gemüsegarten anlegen und pflegen
  • Kontakte mit Tieren und Tierpflege
  • handwerkliche Tätigkeiten
  • Verantwortung für den Gruppenraum
  • eigene Essensversorgung

Unsere bisherigen Erfahrungen zeigen, dass die Begegnungen und Tätigkeiten auf dem Pferdehof sich psychisch, emotional und sozial sehr gut harmonisierend auswirken. Unsere Schülerinnen und Schüler entdecken ihre praktischen Stärken und entwickeln ein besseres Selbstwertgefühl.

Ihre Ansprechpartnerin

Antje Mohr

Assistentin der Geschäftsführung